Podcast/Videocast

Aus Wiki der HTW Berlin

Wechseln zu: Navigation, Suche

http://independenceamerica.com/politics/ buy cheap viagra - viagra online

http://www.aarontang.net/design/ buy tramadol - buy tramadol without prescriptions

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Videodokumentation

Hier eine wunderbare Videoerklärung von Commoncraft:

[Bearbeiten] Pod-/Videocasting bei Nibbler

Die bei Nibbler eingestellten Medien können für verschiedene mobile Endgeräte passgenau abonniert werden. So gelangen die Medien bereits im gewünschten Ausgabeformat in Ihren Podcatcher, so dass diese Inhalte mit Ihnen auf die Reise gehen können. So erhalten Sie, falls gewünscht, automatisch die aktuellen Audios und/oder Videos der abonnierten Autor/innen oder Stichwörter auf Ihr Endgerät aufgespielt.

[Bearbeiten] Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete von Podcast und Videocast sind sehr unterschiedlich. Ein Großteil der Benutzer abonniert Podcasts privat um Sendungen, die die Interessen des Nutzers widerspiegeln zu verfolgen oder um Musik Podcasts zu abonnieren. Durch die hohe Nutzerfreundlichkeit und einfache Bedienung finden sich auch verstärkt Podcasts in der Lehre. Dieser Bereich wird sowohl für autodidaktische Ansätze verfolgt (beispielsweise Videocasts in Youtube Channels zu speziellen Themen wie Music Produktion mit Apple Logic) als auch von Universitäten wie der Stanford Universität genutzt.

[Bearbeiten] Mobile Podcasting

Da immer mehr mobile Internetgeräte und die passenden Datentarife es ermöglichen steigt die Zahl an Angeboten für Podcasts und Videocasts stetig. Auch hier reichen die Einsatzgebiete von einfachen Musik-Abonnements bis zu Mobile Learning Angeboten. Um Mobile Podcasting zu betreiben, benötigt man ein entsprechendes Endgerät (siehe Handy Typen mit Internetzugang) und eine Podcast Applikation für das Endgerät, z.B. iTunes oder Mobilecast. Anschließend kann man mit dem mobilen Endgerät Podcast Verzeichnisse durchstöbern und sich Podcasts auf sein Gerät laden. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass bei dem Download von Podcasts eine nicht unerhebliche Menge an Daten übertragen wird, und man sich im voraus für einen geeigneten mobilen Internettarif entscheidet.

[Bearbeiten] Vorteile

Durch die Möglichkeit, Podcasts bzw. Videocasts gewählter Channels zu abonnieren, bekommt man regelmässig neue Informationen zu ausgesuchten Themen, welche gesammelt und gespeichert werden und bei Bedarf angehört / angesehen werden können. Somit verpasst man keine Aufzeichnungen und kann sich selbst den Zeitpunkt aussuchen, an dem man den Podcast anhören / -schauen will.

[Bearbeiten] Nachteile

Auch hier herrscht ein Überangebot von Informationen und es liegt beim Nutzer selbst die Angebote zu durchsuchen und zu filtern, was für einen selbst interessant ist. Wenn man nicht genügend filtert, hat man schnell zu viele Podcasts geladen und kommt nicht hinterher, die anzuschauen/-hören. Generell sollte man automatischen Download von Podcasts nur aktivieren, wenn man sicher ist, dass alle Episoden einen Mehrwert bringen werden, ansonsten kann man auch nur einzelne Episoden herunterladen nach Bedarf.

[Bearbeiten] Weitere Informationen

[Bearbeiten] Persönlicher Kommentar

Ich persönlich nutze Podcasts um regelmässig neue DJ Sets zu bekommen, von Anbietern bei denen ich weiss das mir die Musik gut gefällt. Ausserdem abonniere ich bei Youtube Videocast Channels zu Themen wie Umgang mit Apple Logic oder anderen Software Programmen, um eigenständig die Software zu lernen, da mir das Nachvollziehen des Erklärten leichter fällt, wenn man es in Echtzeit sieht anstatt nur darüber zu lesen.

Persönliche Werkzeuge